Herren 30 I bleibt Tabellenführer in der Verbandsklasse

22. November 2018

Von Roman Wöhlecke. Im dritten Punktspiel der Wintersaison gelang in eigener Halle ein 6:0 gegen die Mannschaft des SC Spelle/Venhaus. Dieses glatte Ergebnis musste jedoch hart erkämpft werden, da zwei Einzel erst im Match-Tiebre

Im dritten Punktspiel der Wintersaison gelang in eigener Halle ein 6:0 gegen die Mannschaft des SC Spelle/Venhaus. Dieses glatte Ergebnis musste jedoch hart erkämpft werden, da zwei Einzel erst im Match-Tiebreak entschieden wurden.

An Position zwei dominierte Florian Kruel gegen Christian Geiger den ersten Satz nach Belieben und machte die ersten 23 Punkte in Folge. Erst im letzten Spiel beim Stand von 0:40 gelangen dem Gast zwei Punkte. Diese halfen jedoch nicht, das 6:0 abzuwenden. Im zweiten Satz stellte sich Geiger aber zunehmend besser auf das Spiel und die starken Aufschläge ein. Hinzu kam bei Flo ein leicht krankheitsbedingte Kraftverlust, sodass der zweite Satz mit 5:7 verloren ging. Im Match-Tiebreak gelangen dem Blau-Weißen dann jedoch mehr Mini-Breaks, sodass am Ende ein 6:0, 5:7 und 10:6 Erfolg erzielt werden konnte.

Im Spiel der beiden „Dreier“ ging es ähnlich spannend zu. Gegen den stark aufschlagenden Serve-and-Volley-Spieler Michael Krone fand Roman Wöhlecke im ersten Satz noch kein richtiges Gegenmittel. Hinzu kamen selbst einige Schwächen beim Aufschlag, sodass der erste Satz folglich mit 3:6 verloren ging. Im zweiten Satz konnte der Speller die gute Aufschlagquote nicht halten, zudem gelang Roman ein zunehmend besseres Returnspiel. Ferner machte er in den Ballwechseln mehr Druck und konnte das Blatt zu seinen Gunsten drehen und den Satz mit 6:2 für sich entscheiden. Im Match-Tiebreak konnte sich lange kein Spieler entscheidend Absetzen. Beim Stand von 7:8 machte Roman dann jedoch drei Punkte in Folge und entschied  den Tiebreak mit 10:8 für sich.

An Position vier gewann Klaus Filoda dank einer sehr konzentrierten und gewohnt starken Leistung deutlich mit 6:1 und 6:1. Klaus machte gegen Daniel Altemöller selbst kaum Fehler und konterte die Angriffsversuche clever. Ergab sich die Möglichkeit, setzte Klaus seinen Gegner mit präzisem Spiel unter Druck und ließ seinen Gegner wiederholt verzweifeln.

Im Spiel an der Spitzenposition wurde von Tim Appel und seinem Kontrahenten Dennis Seegers den Zuschauern (danke an dieser Stelle für die Unterstützung!) ein gutes und temporeiches Spiel gezeigt. Beide konnten wiederholt mit druckvollen Schlägen direkte Punkte erzielen oder zumindest den Gegner unter Druck setzen. Doch wie so oft gelang Tim dies im gesamten Verlauf der Partie etwas öfter. In beiden Sätzen konnte er sich mit einem Break Vorsprung den Satz sichern (6:4, 6:4), sodass auch das vierte Einzel an die Heimmannschaft ging.

Um die Tabellenführung sicher zu behalten, musste mindestens ein Doppel gewonnen werden. Beide Mannschaften tauschten einen Spieler aus. Im ersten Doppel spielten Appel/Filoda gegen Seegers/Krone. Nachdem zu Beginn des Spiels jeder Aufschläger gebreakt wurde (2:2), setzten sich Tim und Klaus im weiteren Verlauf deutlich ab. Sie selbst brauchten alle ihre Aufschlagspiele durch und nahmen ihren Gegner wiederum – mit einer Ausnahme – alle weiteren Aufschlagspiele ab. Somit konnte ein deutlicher 6:3 und 6:0 Erfolg gefeiert werden. Im zweiten Doppel traten Gammelin/Wöhlecke gegen Geiger/Pohl an. Im ersten Satz reichte ein Break, um den Satz mit 6:3 für sich zu entscheiden. Im zweiten gaben beide Parteien wiederholt ihren Aufschlag ab. Am Ende gelang Friso und Roman beim Stand von 5:5 das vorentscheidende Break zum 6:5. Den eigenen Aufschlag konnte man nun durchbringen, sodass mit einem 6:3 und 7:5 das Gesamtergebnis auf 6:0 erhöht werden konnte.

Nun folgen vor dem letzten Heimspiel am 09.12. (12.00Uhr) gegen den Huder TV zwei Auswärtsspiele. Am kommenden Sonntag treten die Blau-Weißen um 12.00Uhr beim TC Osterholz-Schambeck an. Sollte auch ein Sieg errungen werden, steht eine Woche später (02.12., 12.00Uhr) das Spitzenspiel beim VfL Löningen an.